AKTUELLES





Topothek Werk Berndorf wächst: Geschichte(n) aus 1001 Uploads



BERNDORF (04.07.2018) – Über einen schönen Erfolg darf sich das Team der Topothek Werk-Berndorf freuen. Ende Juni waren erstmals mehr als 1000 historische Bild-, Text- und Tondokumente in das öffentliche Webarchiv der Berndorf AG hochgeladen. Die elektronischen Ausstellungsstücke sind auf der Website http://berndorf-werk.topothek.at für jedermann frei einsehbar und bieten teils sehr persönliche Einblicke in Geschichte und Geschichten aus 175 Jahren industrieller Werkshistorie.

Mit einer Zuwachsrate von über 130 Prozent Ausstellungsstücken in nur 9 Monaten seit dem Going-Online zählt die Topothek Werk Berndorf zu den Top-8 der wachstumsstärksten 100 Topotheken in ganz Niederösterreich. Die Idee der öffentlichen Internet-Datenbank „Topothek“ basierte ursprünglich darauf, dass Gemeinden – gemeinsam mit einem Team von ehrenamtlichen Topothekarinnen und Topothekaren aus der Bevölkerung –  Bilder und Dokumente aus der Alltagsgeschichte ihrer Gemeinde digitalisieren, einspielen, verorten, beschlagworten und zur Ansicht und Kommentierung online zur Verfügung stellen.

Im September 2017 war die Berndorf AG das erste Unternehmen, das dieses System – gemeinsam mit einem Team aus pensionierten und aktiven Mitarbeitern – zur Dokumentation der Geschichte des 175 Jahre alten Ursprungsstandortes des Werks Berndorf in Betrieb nahm. Seither ist die Startausstattung von 400 historischen Fotos in der Webdatenbank bis zur Jahresmitte 2018 erstmals auf über 1000 digitale Ausstellungsstücke angewachsen.

Informationen, Fotos und Dokumente gesucht
„Dieser Erfolg war nur möglich, weil wir ausreichend Unterstützung aus der Bevölkerung haben“, sagt Walter Gruber – langjähriger Meister in der Elektroabteilung der BSG am Standort – stellvertretend für das Berndorfer Topothek-Team. Dabei geht es gar nicht immer darum, dem Toptothek-Team weiteres historisches Bildmaterial zur Verfügung zu stellen – auch Informationen zum Ausstellungsbestand sind gefragt. „Wer kennt Personen auf diesem Bild?“, ist dabei die am häufigsten gestellte Frage, die auch im Internet immer wieder nachzulesen ist.

Neue Informationen und Anregungen von Topothek-Besuchern können so direkt berücksichtigt und ergänzt werden. Jeder, der alte Fotos oder Dokumente aus der Vergangenheit des Werks hat, und die spannende Geschichte Berndorfs weitererzählen und nacherlebbar machen möchte, kann sich bei Andrea Gruber (topothek@berndorf.co.at) melden. Das „Erinnerungsvermögen“ der Topothek des Werks Berndorf wird damit immer umfassender. Zu sehen sind in der Topothek Werk Berndorf historische Lehrbriefe, Hochwasser-Einsätze der Werksfeuerwehr, Pensionierungsfeiern, aber auch ganz spezielle Aufträge und verschwundene Produktionen.

Topothek europaweit erfolgreich: Berndorf beispielhaft
Die Foto- und Schriftverkehrdokumentation über die Arbeiten der historischen Berndorfer Glockengießerei in der Zwischenkriegszeit wurden zuletzt auch in einer Tagung des NÖ. Landesarchivs als Beispiel für die Einzigartigkeit vieler Fundstücke im weitverzweigten Topothek-Netzwerk präsentiert. Europaweit sind heute bereits mehr als 200 Topotheken online, bereits 50 aus europäischen Ländern außerhalb Österreichs, darunter Kroatien, Deutschland, Estland, Finnland, Kroatien, Rumänien, Schweden, Spanien, Tschechien und Ungarn – Tendenz stark steigend.