AKTUELLES





ORF III-Sendereihe:




BERNDORF – Seit knapp 200 Jahren prägt die industrielle Be- und Verarbeitung von Metall dieKulturlandschaft des Triestingtals. Zu jenen Unternehmen, die bis heute maßgeblichen Einfluss auf die Lebenswege von ganzen Familiengenerationen ausüben, zählt die Berndorfer Metallwarenfabrik – heute Berndorf AG. Ein Team des Kultursenders ORF III hat nun wesentliche Meilensteine der Berndorfer
Industriegeschichte, die 1843 ihren Ausgang nahm, filmisch unter die Lupe genommen.

Erst vor zwei Jahren durfte die Berndorf AG das 175-Jahr-Gründungsjubiläum des Mutterwerks im Triestingtal mit gut 1.400 Mitarbeitenden aus Amerika, Asien und Europa am Werksgelände feiern. Aus der einst als Besteckerzeugung von Schoeller und Krupp gegründete Fabrik ist heute eine weltweit tätige Gruppe von Hochtechnologieunternehmen geworden. Was die mehr als 60 Unternehmen aus über 20 Ländern aber noch immer mit der Gründungsgeschichte verbindet, ist die innovative und erfolgreiche Bearbeitung von Metall.

Berndorf mitten unter den großen Namen der heimischen Industrie
Diesen thematischen Aufhänger hat auch das TV-Produktionsteam um Produzent Thomas Macho gewählt, um den Weg Berndorfs und anderer Unternehmen in der Sendereihe „Erfolgsgeschichten in Rot-Weiß-Rot“ zu dokumentieren. Krupp, Wittgenstein, Schöller, Böhler, Bleckmann: Es sind große Namen, die am Entstehen der österreichischen Eisen- und Stahlindustrie im 19. Jahrhundert beteiligt waren. Diese „Eisenbarone“ galten als risikofreudige, weitblickende Pioniere, generöse Mäzene und oftmals sehr sozial eingestellte Arbeitgeber. Auf der Suche nach Rohstoffen sind sie bis in die Südsee vorgedrungen, ihre dramatischen Familiengeschichten haben schon Romane gefüllt. Die Standorte, die sie begründet haben, existieren – trotz zweier Weltkriege – auch heute noch, wie etwa in Kapfenberg, Leoben/Donawitz, Ternitz oder Berndorf.

Für die aktuelle Folge mit dem Titel „Vom Sensenschmied zur Voestalpine“ hat Macho auch in der Berndorf AG, sowie an den historischen Hotspots der Stadt wie Theater, Stadtmuseum, Stilklassen oder in den von Krupp gestifteten Kirchen gedreht. Zu Wort kommen unter anderem Berndorf AG Vorstandsvorsitzender Peter Pichler, Sonja und Norbert Zimmermann als Vertreter der heutigen Eigentümer sowie Krupp-Biograf Dietmar Lautscham.

Fernsehmann Macho versucht in seiner Arbeit die „Erfolgs-DNA“ traditioneller Industriebetriebe aufzuspüren. Dabei beeindruckte ihn auch in Berndorf die „unglaubliche Stabilität“ des Standortes. Macho: „Trotz dramatischer historischer Veränderungen, zweier Kriege, trotz Verstaatlichung und Pleiten: Ohne Angst vor Veränderungen sind österreichische Industriebetriebe wie hier in Berndorf fast immer wie der sprichwörtliche Phoenix aus der Asche auferstanden.“ Die Erstausstrahlung der TV-Doku „Vom Sensenschmied zur Voestalpine“ im Fernsehen findet am 29. Februar 2020, um 20:15 Uhr auf ORF III statt.