AKTUELLES





Aichelin startet erfolgreich Versuchsanlage für das Presshärten


Der innovative Hubschrittförderofen bietet Aichelin nun die Chance, eine Vielfalt von Kunden-Versuchsreihen real zu erproben.



Gaben das Startsignal für die Versuchsanlage in Mödling bei Wien: (v.l.n.r.) Ronald Eibler, Iryna Sokolova, Günter Rennhofer und Thomas Dopler.


MÖDLING/BERNDORF (2019-01-21) – Aufhorchen lässt Aichelin (www.aichelin.com) mit dem erfolgreichen Start einer heatXpress Versuchsanlage in Mödling bei Wien. Dem international führenden Wärmebehandlungsspezialisten der Berndorf Gruppe ist es damit gelungen, eine innovative Antwort auf die stetig steigenden Anforderungen des wachsenden Marktes für das Presshärten von Karosserieblechen zu geben.


Immer häufiger setzt die Automobilindustrie auf pressgehärtete Stähle, die eine ganze Reihe von Vorteilen im modernen Fahrzeugbau bringen. Durch ihr reduziertes Gewicht und angepasste Bauteileigenschaften ermöglichen sie höhere Fahrzeugsicherheit bei reduziertem Kraftstoffverbrauch. Weil der Leichtbau auch abseits von Motorentechnologie und Antriebsstrang in der Automobilproduktion weiter an Bedeutung gewinnt, stellen diese Anlagen einen universell wachsenden Zukunftsmarkt für die Aichelin Gruppe dar.

 

Zehn Meter lange Versuchslinie
Die rund zehn Meter lange Versuchslinie für den direkten Prozess erhitzte am 23. November 2018 das erste hochfeste Blech und wird seitdem durchgehend für Versuche genutzt. Damit stehen am Hauptsitz der Aichelin Ressourcen zur Verfügung, um für den derzeit am schnellsten wachsenden Ofenmarkt F&E Projekte und Kundenversuche voranzutreiben. Der innovative Hubschrittförderofen besticht dabei durch viele Vorteile gegenüber dem konventionellen Konzept des Rollenherdofens und bietet Aichelin nun die Chance, eine Vielfalt von Kunden-Versuchsreihen real zu erproben.

Bei höchstmöglicher Anlagenverfügbarkeit und Transportgenauigkeit können sowohl Aluminium-Silicium (AlSi) - als auch Zink (Zn)-beschichtete Platinen in jeglicher Form (flache Platinen, Profile, Rohre, usw.) bei 950°C und einer Taktzeit von 8-10 Sekunden durch den modular aufgebauten Versuchsofen transportiert werden. Zusätzlich kann die neue heatXpress Versuchsanlage den auf Hubschrittförderöfen möglichen Mischbetrieb (AlSi & Zn) simulieren, TPP (Tailored Property Parts) Lösungen oder auch Konzepte für Zentriereinheiten und Spreizen der Teile testen.

Als führende Unternehmensgruppe im Bereich der Wärmebehandlung baut Aichelin schon seit mehreren Jahren erfolgreich Hubschrittförderöfen für das indirekte Presshärten. Mit den Erfahrungen der letzten Jahre im Bereich des Presshärtens und der Kompetenz von 150 Jahren Ofenbau wurde eine optimierte Lösung für den direkten Prozess entwickelt. Je nach Kundenanforderungen kann der Ofen zielgerichtet adaptiert werden und durch die Modulbauweise bei Bedarf auch noch nach Auslieferung beliebig erweitert werden.