60
Unternehmen
20
Länder
3100
Mitarbeiter

DAS IST DIE BERNDORF AG





Die Berndorf AG ist die Holding einer Gruppe von global agierenden, mittelständischen Industriegesellschaften in Nischenmärkten. Die Kernkompetenzen liegen in den Bereichen Werkzeugbau, Automotive, Wärmebehandlung, Band & Bandanlagen, Pressbleche, Bäderbau, Verfahrenstechnik, Mechatronics und Joint Ventures.

Know-how, Erfahrung, Kompetenz und internationale Vernetzung machen die Unternehmen der Berndorf Gruppe zu Weltmarktführern in Schlüsselbereichen der Industrie.

Berndorf-Unternehmen entwickeln und produzieren für Kunden und Partner in der Automobil- und Automobilzuliefererindustrie, Holz- und Möbelindustrie, Chemie- und Nahrungsmittelindustrie, Elektroindustrie. Aber auch Kommunen und Energieversorger zählen zu den Abnehmern von Berndorf-Produkten und -Lösungen.

Die Tochter- und Beteiligungsgesellschaften der Berndorf Gruppe beschäftigen derzeit rund 3.100 MitarbeiterInnen in mehr als 20 Ländern weltweit.

1 FRAGE - 3 ANTWORTEN





Der Vorstand der Berndorf AG nimmt Stellung zu einem aktuellen Thema.

 

"Digitalisierung“, "Internet der Dinge“, "Künstliche Intelligenz“ – bleiben diese Begriffe aus der Warte eines Industriebetriebs mit 175 Jahren Tradition bloße Zeiterscheinungen oder stellen sie die Grundlagen des Wirtschaftens fundamental auf neue Beine?

 

 

 
Peter Pichler
Chief Executive Officer
Strategie, M & A, Investor Relations


"Die Digitalisierung hat vor Jahrzehnten begonnen und setzt sich nun fort. Im Alltag greifbar ist das heute in vielen Bereichen wie etwa bei digitaler Auftragsannahme, Datenanalysen oder Fernwartung. Als Unternehmensgruppe wollen wir den Weg in Richtung "Berndorf 4.0“ weitergehen. Daher werden wir im Sinne unserer industriellen Tradition die Weiterentwicklung unserer Technologien verstärken und in die bestmögliche Qualifikation unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter investieren.“


 
Dietmar Müller
Chief Financial Officer
Rechnungswesen & Recht


"Herstellungsprozesse, in denen Sensoren, Maschinen und Produktionsabläufe datentechnisch vernetzt werden, ermöglichen Kunden – maßgeschneidert für ihren Bedarf – direkten Zugriff auf Lagerbestände oder lösen vollautomatisiert Produktionsaufträge aus. Das bringt eine neue Qualität der Zusammenarbeit.

Einige Unternehmen der Berndorf-Gruppe sind auf diesem Weg schon weit gekommen. Dennoch ist es uns wichtig, bescheiden zu bleiben und diese Fortschritte stets steuerbar gestalten."


 
Franz Viehböck
Chief Technology Officer
Technologie & Personalentwicklung


"Seit der Privatisierung der Berndorf AG vor 30 Jahren lodert in unserer Kultur ein Feuer der Begeisterung für das offene Zugehen auf Veränderung. Niemand in Berndorf versteckt sich vor der Digitalisierung – der Wandel erfolgt aber mit einer gesunden Portion Realismus und Verantwortung.

Auf dieser Basis werden die "traditionellen Kompetenzen“ der Berndorfer künftig sogar mehr denn je gefragt sein und Möglichkeiten erschließen, an die bisher vielleicht noch gar niemand gedacht hat.“






Wir stehen für eine gelebte Unternehmenskultur, getragen durch gegenseitigen Respekt und Vertrauen.

UNTERNEHMENSKULTUR





Die Unternehmen der Berndorf Gruppe bauen auf Transparenz, Ehrlichkeit und gegenseitigen Respekt. Der offene Umgang zwischen Führungskräften und MitarbeiterInnen sowie eine lösungsorientierte Fehlerkultur fördern den Dialog und motivieren dazu, Verantwortung zu übernehmen und Initiative zu ergreifen.

Die Eigentümerstruktur – Führungskräfte und MitarbeiterInnen sind an den Unternehmen beteiligt – bringt das Vertrauen der Menschen in den Berndorf-Spirit zum Ausdruck. Im Teamwork von MitarbeiterInnen und Management wurde der Wachstumspfad zu einer innovativen, profitablen und finanzstarken Unternehmensgruppe eingeschlagen.

Gewinnorientierung ist ein Prinzip, das dazu dient, Betriebe dauerhaft gesund und handlungsfähig zu erhalten. Damit wird die Berndorf Gruppe in die Lage versetzt, jene soziale Verantwortung gegenüber MitarbeiterInnen und Gesellschaft zu leben, die ihrer 175jährigen Industrietradition entspricht.

 

 

 

 

 

"Wir wollen unseren MitarbeiterInnen, die sich täglich mit Leidenschaft für das Unternehmen einsetzen, etwas zurückgeben. Darüber hinaus wollen wir auch außerhalb der Berndorf Gruppe – Schritt für Schritt – Verantwortung für zukunftsorientierte Kernfragen des gesellschaftlichen Zusammenlebens übernehmen."

Norbert Zimmermann, Vorsitzender des Aufsichtrates Berndorf AG

WIR STEHEN FÜR VERANTWORTUNG





Die Berndorf Privatstiftung unterstützt gemeinnützige Projekte sowohl innerhalb als auch außerhalb der Berndorf Gruppe. Gefördert werden Projekte, Initiativen oder Institutionen insbesondere in den Bereichen unternehmerisches Handeln, Soziales, Bildung und Kultur.

Innerhalb der Berndorf Gruppe fördert die Privatstiftung vor allem die Innovationskraft der einzelnen Unternehmen. Dazu zählt das Sponsoring des gruppenweiten Wettbewerbs Berndorf Innovationskaiser, der jedes Jahr die innovativsten Projektteams aus den Berndorf Tochterunternehmen auszeichnet.

Für weitere Informationen über die Berndorf Privatstiftung oder eine Anfrage wenden Sie sich bitte an: ag@berndorf.co.at

 

 

 

 

 

JAHRESBERICHTE





 

DIE MARKE BERNDORF – 30 JAHRE BERNDORF AG





Die gesamte Industrie-Geschichte der letzten 175 Jahre in Berndorf finden Sie unter: history.berndorf.at

 

2016

Akquisitionen:

AFC-Holcroft LLC/USA
stoba Precizni Technika s.r.o./CZ
American Spring Wire Corp./USA (Joint Venture)
Kauf des Marktsegments für strukturierte Stahlbänder und Bleche von Sandvik für Berndorf Band/AUT u. Hueck/DE
            

 

2014

Akquisition von Venturetec Mechatronics

 

2012

Akquisition  von Bosio Industrieöfen

 

2011

Beteiligung an stoba Präzisionstechnik

 

2008

Vorstandswechsel, Norbert Zimmermann wird Vorsitzender des Aufsichtsrates

 

2007

Akquisitionen:

HASCO Werkzeugbau
SAFED Bandöfen
HUECK Rheinische Pressbleche

 

2005

Kapitalerhöhung und Anteilsreduktion bei Schoeller Bleckmann (SBO)

 

1999

Kooperation von Berndorf und Hueck Engraving

 

1997

Akquisition von Aichelin Wärmebehandlung
Beteiligung an Joh. Pengg AG
Börsegang der Schoeller Bleckmann (SBO)

 

1995

Akquisition von Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment (SBO)

 

1994

Beteiligung an PCE Industriestecker

 

1991

Beteiligung an Silica Verfahrenstechnik

 

1988

Management-Buy-out durch das neunköpfige Führungsteam