Die Marke Berndorf – Geschichtlicher Überblick

         
    3.100 MitarbeiterInnen
  
 2016
 Akquisitionen:
- Aichelin: Atmosphere Group / USA
- stoba: stoba Precizni Technika s.r.o. / CZ
- Kauf des Marktsegments für strukturierte Stahlbänder und Bleche von Sandvik Holding GmbH für  Berndorf Band u. Hueck  / D
- Pengg: American Spring Wire Corp. / USA
   
 2014
 Venturetec Mechatronics, Aquisition
   
  2.500 MitarbeiterInnen
   
 2012
 Bosio; Akquisition
   
 2011
 stoba Präzisionstechnik; Beteiligung
   
 2008 Berndorf AG, Neuer Vorstand; Norbert Zimmermann wechselt in den Aufsichtsrat
   
   

 
 2007 HASCO Werkzeugbau, SAFED Bandöfen und HUECK Rheinische Pressbleche; Akquisitionen
   
 2006 Berndorf und Lumpi Draht- und   Seilwerk; Joint Venture
   
 2005 SBO; Kapitalerhöhung und Anteilsreduktion
   
 1999 Berndorf und Hueck Engraving; Kooperation
   
 1997 Aichelin Wärmebehandlung; Akquisition
Joh. Pengg; Beteiligung
SBO; Börsengang
   
 1995 Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment (SBO); Akquisition
   
 1994 PCE Industriestecker; Beteiligung



 1991  Silica Verfahrenstechnik; Beteiligung
   
   


Berndorf AG
   
   
 1988
 Berndorf wird privatisiert (Management-Buy-out), Gruppe um Norbert Zimmermann
   
   
   
 1984 Berndorf wird aus der VMW ausgegliedert
   
 1975 Verstaatlichung, Vereinigte Metallwerke Rasnhofen-Berndorf AG (VMW)
   
 1945 Unter sowjetischer Verwaltung (USIA), Demontage aller Maschinen
   
 1938 Der Essener Krupp-Konzern wird neuer Eigentümer
   
 1913 Umwandlung in eine Aktiengesellschaft
   
 1910 4.000 MitarbeiterInnen
   
 1900 Weltmarktführer für Tafelkultur
   
 1890 Berndorfer Metallwarenfabrik Arthur Krupp



 1874 Erstes Unternehmen in Österreich mit elektrischem Strom



 1844 Hermann Krupp wird Technischer Leiter



 1843 Alexander Schoeller und Alfred Krupp gründen die Berndorfer Metallwaaren-Fabrik