Berndorf Privatstiftung unterstützt einzigartiges Restaurant-Projekt in Wien

Copyright: Samuel Colombo

Copyright: Samuel Colombo

Habibi & Hawara – so der Name des Lokals – steht für Geschmack ohne Grenzen. Dieses erste Restaurant von Geflüchteten für ÖsterreicherInnen mitten in Wien steht nicht nur für feines Gaumenerlebnis, sondern vor allem Gastfreundschaft und Erfindungsreichtum. In einer Zeit, in der Europa angesichts der Flüchtlingsbewegung eine seiner größten Herausforderungen zu bewältigen hat, sind das wichtige Voraussetzungen.
„Man ist entweder Teil der Lösung oder Teil des Problems. Wir haben uns für Ersteres entschieden“, sagte sich das Team Habibi & Hawara und machte sich an die Umsetzung seiner Idee. Gemeinsam wurde das Konzept für ein Restaurant mit mehrheitlich Geflüchteten als Mitarbeiter entwickelt, das in der Kulinarik auf innovative österreichisch-orientalische Fusionsküche setzt.
Die österreichischen Initiatoren übernahmen dabei die Aufgabe der Finanzierung, der strategischen Planung und des Managements. Die Idee gewann schnell prominente Freunde und Unterstützer – auch die Berndorf Privatstiftung war vom unternehmerischen Geist und der innovativen, aber auch sozialen Idee des Projektes überzeugt. Als perfekter Standort wurde das Lokal des früheren Gasthaus Fadinger in 1010 Wien, Wipplingerstrasse 29 gefunden und im Frühjahr 2016 eröffnet.

Wiener Schmäh und arabische Gastfreundschaft
Arabische Gastfreundschaft trifft hier auf Wiener Schmäh, regionale österreichische auf internationale Zutaten, orientalische Küche auf österreichische Kulinarik, entspannte Tischkultur auf Qualität und professionellen Küchenbetrieb. Als Besonderheit im Angebot gilt das abendliche Family-Dinner. Ein fixes, saisonal abhängiges, vielgängiges Menü wird dabei auf mehreren eingedeckten Platten serviert. Das international etablierte Konzept mundet sowohl Habibi als auch Hawara.
Nach dem ersten dreiviertel Jahr, das seit der Eröffnung des Lokals vergangen ist, hat der Schwung nicht abgenommen. 8 talentierte neue MitbürgerInnen arbeiten in Küche und Service. Auf www.habibi.at kann sich jeder einen Vorgeschmack auf den Besuch bei den „Hawara“ holen. Übrigens: die Plätze im Lokal sind knapp, Tischreservierung ist sehr zu empfehlen.